Am 15. Februar 2016 fand die Fachtagung des Amts für multikulturelle Angelegenheiten und des Fachberaterzentrums für Herkunftssprachen, Mehrsprachigkeit und schulische Integration „Mehrsprachigkeit in der Schule: Herausforderung und Chance“ in Frankfurt statt. Ca. 300 VertreterInnen aus der Wissenschaft, Politik und Bildungspraxis informierten sich u.a. über die Tätigkeiten des Amtes und über die Perspektiven und Problemen der Mehrsprachigkeit in Hessen aus der Sicht von Pädagogen.

Im einleitenden Vortrag diskutierten zwei renommierten Professorinnen für Germanistik und Pädagogik Prof. Dr. Inci Dirim und Dr. Anke Wegner über ein Spannungsverhältnis zwischen Mehrsprachigkeit und schulischer Bildung in Deutschland und Österreich.

Anschließend wurden praxisbezogene Beispiele der Förderung der Herkunftssprachen, mögliche und
bereits etablierte mehrsprachige Projekte, Methoden und Aktionen in den Kitas und Schulen in 10 parallel laufenden Workshops dargestellt und erörtert.

Die Vertreter von Nezabudka mitbegründetem Dachverband zur Förderung von Mehrsprachigkeit in frühkindlicher Bildung und Erziehung

Im Rahmen eines Begleitprogrammes zu Fachtagung präsentierten die Frankfurter Bildungseinrichtungen sowie die Stadtbücherei, Fachberaterzentren und Verbände ihre attraktiven Angebote zur Förderung der sprachlichen Vielfalt. Neben knapp 20 anderen Herkunftssprachen in Frankfurt wurde das Russische durch bilinguale Kindergärten Nezabudka stark vertreten.