Am 18.02.2016 fand in Nezabudka 2 ein Treffen mit den Kollegen der Bildungsinstitutionen der Städte Omsk, Novosibirsk und Moskau statt.

Der Initiatoren des Besuchs waren/sind die deutschen Zentren. Ihr Bestreben ist der Erhalt der deutschen Kultur und Sprache in diesen Regionen.

Dies sollte der Aufbau der bilingualen, sprich russisch-deutschen, Einrichtungen ermöglichen bzw. sicherstellen.

Demzufolge war das Ziel des Besuchs der gegenseitige Austausch hinsichtlich des bilingualen Konzeptes und der Immersionsmethode, der pädagogischen Arbeit, deren Ziele, Schwerpunkte und wesentlichen Bestandteile, sowie Dokumentation und Planung.