Nezabudka 1

Wo ist Väterchen Frost?

Snegurotschka kam, der kleine Hase kam, die hübsche Füchsin kam, aber wo es ist denn Väterchen Frost? Die Kinder haben einen Brief von ihm entdeckt, dass er schon auf dem Weg ist. Alle haben Väterchen Frost gerufen, doch er kam nicht.

Plötzlich hörten alle laute Geräusche, laute Musik und aus dem Wald kamen zwei Ungeheuer! Das waren die böse Hexe und der wilder Waldgeist! Die beiden haben Väterchen Frost in eine Falle gelockt und eingesperrt, damit es kein Weihnachten und kein Silvester mehr gibt, damit kein Kind ein Geschenk bekommt!

Doch Snegurotschka und die schlaue Füchsin hatten eine Idee, die beiden Ungeheuer müde zu tanzen und mit einem Gutenachtlied in den Schlaf zu wiegen.

Bald sind die Hexe und der Waldgeist eingeschlafen. Snegurotschka hat ganz vorsichtig den Schlüssel weggenommen und zusammen mit den Kinder Väterchen Frost entsperrt!

Da kam Väterchen Frost und wollte die beiden Waldungeheuer einfrieren, damit sie keinem mehr etwas böses antun können.

Doch die gute Snegurotschka hat der Hexe und dem Waldgeist die Chance gegeben alles wieder gut zu machen und sogar bei der Feier mithelfen und mitmachen!

Zusammen mit dem Väterchen Frost und den Kinder haben die guten Waldungeheuer getanzt, gesungen und schöne Geschenke an alle Kinder verteilt.

Das Neujahrsfest wurde gerettet!



Nezabudka 2

Die Schneebeeren

Das Neue Jahr steht schon vor der Tür, Väterchen Frost und Snegurotschka haben noch viel zu tun: man muss sich um den Schnee kümmern, Sterne am Himmel zählen, die Geschenke vorbereiten und zum Neujahrsfest zu den Kinder nicht zu spät kommen.

Aber die Füchsin Alisa und der Kater Basilio haben die magische Schneebeeren gestohlen, der Kostchej und die Baba Jaga versuchen mit aller Kraft das Neujahrsfest kaputt zu machen.

Aber unsere Kinder lassen es keinem das Neujahrsfest schlecht zu machen!

Die Kinder haben geholfen die magische Schneebeeren zu finden, alle von der bösen Baba Jaga geschützt und die Snegurotschka vom Kostchej gerettet!

Die Schneebeeren haben die Füchsin Alisa, den Kater Basilio, die Baba Jaga und den Kostchej in die Guten verwandelt und wir haben alle zusammen mit Tanzen, Singen und Geschenke das Neujahrsfest gefeiert!



Nezabudka 4

Die Zauberlaterne

Das Neujahrsfest hat begonnen, Snegurotschka spielt und singt mit den Kindern, die Zeit läuft, aber der Ehrengast Väterchen Frost lässt auf sich warten. Snegurotschka hat sich entschieden, nach ihrem Großvater zu suchen. Sobald sie weg ist, kommt ein unerwarteter Gast.

Die böse Füchsin hat absichtlich alle Wege im Wald verweht, damit Väterchen Frost die Kinder nicht erreichen kann. Die Moderatorin versucht, Väterchen Frost per Telefon zu erreichen, aber es ist zu spät. Er ist schon unterwegs.

Was kann man nun tun?… Es kann nur eine Zauberlaterne helfen in einem dunklen Wald den Weg zu erleuchten. Wer aber wird diese Laterne dem Väterchen Frost bringen? Ein weiser Rabe ist bereit den Kindern zu helfen.

Um die Wartezeit zu verkürzen, tanzen und singen die Kinder. Danach rufen sie nach Väterchen Frost. Stattdessen kamen andere Figuren. Mal möchte der Koch wissen, ob die Kinder hungrig sind. Mal erkundigt sich die Krankenschwester, ob es allen noch gut geht.

Endlich kam Väterchen Frost. Er hat die Kinder begrüßt und hat sich gewundert, dass seine Enkelin nicht da ist.

Die Kinder erzählten ihm, was die böse Füchsin veranstaltet hat und dass sie anscheinend Snegurotschka entführt hat.

Und tatsächlich kommt die Füchsin mit einem großen Sack. Väterchen Frost verlangt von ihr, dass sie Snegurotschka frei lässt. Die Füchsin versucht davon zu kommen und holt jedes Mal eine falsche Puppe aus.

Ungeduldig drohte Väterchen Frost sie einzufrieren. Vor lauter Angst gibt die Füchsin auf, befreite Snegurotschka und bat um Entschuldigung.

Nun waren alle glücklich. Man konnte weiter feiern. Die Kinder haben für alle Gäste getanzt und gesungen. Und Väterchen Frost zauberte für jedes Kind ein Geschenk aus einer großen Trommel.