Heute vor 25 Jahre wurde von der UN-Generalversammlung ein Übereinkommen über die Rechte der Kinder, kurz UN- Kinderrechtskonvention angenommen (http://de.m.wikipedia.org/wiki/UN-Kinderrechtskonvention).

Das Recht aller Kinder, gehört und ernst genommen zu werden, steht heute im Mittelpunkt eines jeden pädagogischen Handelns.

Der Gesetzgeber fordert im Bundeskinderschutzgesetz von den Einrichtungen, Beteiligungskonzepte und ein Beschwerdemanagement für Kinder zu entwickeln. Wieviel Beteiligungs- und Gestaltungsmacht soll Kindern in Kindertagesstätten gewährt werden? Welche fachlichen Kentnisse sind notwendig, um Beteiligungsprozesse imitieren und durchführen zu können.

Beim Kinderschutzbund in Frankfurt fand anläßlich dieses Datums eine Fachveranstaltung „Stark durch Erziehung. Kinderschutz durch Partizipation?“ statt.

Nezabudka war dabei und geht diesen Fragestellungen nach.