Als Experte in der Auswahl und Zubereitung des Mittagessen beantwortet Herr Karim Morcos, unser Lieferant für Mittagessen die wichtigsten Fragen zu der Ernährung in Kindertageseinrichtungen.

  • Wie werden Menüpläne gemacht?
  • Was berücksichtigen Sie dabei?
  • Woran orientieren Sie sich?
  • Was macht eine gesunde Kinder-Mahlzeit aus?
  • Wie wird das Thema Nachchaltigkeit sowie Einsatz der reginalen und saisonalen Produkte in Ihrem Unternehmen behandelt?

[PDF Download]


Ernährung in Nezabudka 1

Здоровым питанием мы обеспечиваем полноценное, всестороннее развитие детей, укрепляем иммунитет, защищаем от болезней и в целом улучшаем качество жизни.

Одной из главных задач является приобщение детей к русской и немецкой культурам, к этому относится и питание, поэтому мы предлагаем детям русские блины, каши, оладьи, кисели.

Как правило дети любят рассматривать продукты, поэтому охотнее всего едят то, что красиво и аппетитно выглядит.

При выборе обеденных блюд в нашем саду, в первую очередь мы думаем о разнообразном и сбалансированном питании и конечно же желании детей.

Кухня может быть опасной терреторией для детей, но при соответствующем контроле, дети могут ваполнять элементарные задачи, как например накрывать и сервировать стол, убирать за собой посуду и т.д. Дети очень охотно помогают мне в этом.

Галина Корбмахер, кухонный работник в Незабудке 1


Ernährung in Nezabudka 2

Dieses Thema ist immer aktuell, besonders wenn die neuen Kinder in die Einrichtung kommen.

Welche Essensbesonderheiten und Gewohnheiten jede Familie hat, diese Frage stellen wir den Eltern auch von Anfang an und transportieren gleichzeitig auch unsere Haltung zur der gesunden Ernährung.

Wir bieten ein zuckerfreies und gemütliches Frühstück, das den Kindern eine ruhige und vertraute Atmosphäre als Einstieg in den Alltag ermöglicht.

Frühstückmenü ist abwechslungsreich, wir versuchen immer unser Frühstücks-Menü mit neuen Gerichten/Lebensmitteln zu bereichern.

Wir haben herausgefunden, wie gut unser selbsthergestelltes Popcorn schmeckt.

Besonders im Herbst ist es am leichtesten ungewöhnliche Gerichte anbieten, wie z.B. gebackene Äpfeln, geröstete Zwiebeln, gekochte rote Beete, Kürbisgerichte usw., da wir uns mit dem Thema „Herbst“ beschäftigen.

Um 11:00 Uhr bekommen die Kinder ein Teller mit Gemüse als Zwischenmalzeit.

Zum Mittagessen bekommen wir 2 Gerichte zur Auswahl. Die Auswahl der Mahlzeiten geschieht durch die Erwachsenen, die Wünsche der Kinder werden dabei entsprechend berücksichtigt. Wir beabsichtigen die Menü-Auswahl durch die Kinder zu gestalten.

Wir zwingen kein Kind zu essen und regen stets an, dass die Kinder neue oder ungewöhnliche Gerichte mindestens probieren und freuen uns, falls dem Kind es schmeckt.

Russische Küche ist durch selbstgemachte Oladuschki und Hefeteigbrötchen, sowie durch Prjaniki und Gebäck aus dem russischen Laden präsent.

Die Kinder backen bei uns für die Nachmittagsmalzeiten Kuchen, Pizza sowie „thematische“ Brötchen (Igel, Vögel, Hasen usw.) und haben dabei richtig viel Spaß.

Vera Sentschenko, Erzieherin und stellvertretende Leitung in der Nezabudka 2


Wie und was isst Nezabudka 4?

In unserer Kita leben wir einen „zuckerfreien Vormittag“. D.h. das wir bei der Auswahl der Speisen und Lebensmitteln besonders darauf achten, dass es nicht nur zuckerfreie sondern auch vollwertige und in der Region angebaute Produkte und Lebensmittel sind, die von unserem Lieferanten BIO-Hopper immer dienstags zu uns ins Haus gebracht werden. Wir versuchen auch unsere Eltern zu sensibilisieren, den „zuckerfreien Vormittag“ einzuhalten. Eine Ausnahme bilden die Tage, an denen Geburtstage gefeiert werden, die meistens mit einem Kuchen oder Muffins gefeiert werden.

Frühstück:

Wir bereiten jeden Tag frisch und selbstständig unser Frühstück vor. Wir bieten zum Frühstücken vollwertiges Brot (z. B. Roggen- oder Vollkornbrot) an und legen großen Wert darauf, dass nicht nur das helle Weizenbrot gegessen wird (das kauaktive Frühstück). Jedoch haben wir anfangs gemerkt, dass unsere Kinder das vollwertige Brot eher ablehnen und haben die Kinder zum Probieren ermutigt. Einige Kinder wählen inzwischen selbst das dunkle Brot aus.

Unser Speiseplan bietet eine gute Abwechslung während der Woche an: Auch zum Frühstücken werden jeden Tag unterschiedliche Speisen aus der deutsche und der russischen Küche und auch immer frisches geschnittenes Obst und/oder Gemüse angeboten. So bieten wir insbesondere für die Krippenkinder Brei (Kascha) in verschiedenen Varianten und drei Mal die Woche zum Frühstücken an. Im Kindergarten haben wir gemerkt, dass der Brei nicht angenommen wird und haben nach einer langen Probierphase darauf verzichtet.

In die Frühstücksvorbereitung werden die Kinder einbezogen, die die schon früher am Morgen gebracht werden. D.h., die Kinder, die das möchten, beteiligen sich z.B. am Kleinschneiden und Einrichten der Teller von Gemüse, Wurst und Käse u.ä. Jedes Kind holt sich selbst das Geschirr und Besteckt für das Frühstück und sucht sich einen Platz an Tisch aus.Auch die U3-Kinder haben einen riesigen Spaß am eigenständigen Decken und Abräumen des Frühstücktisches. Nach dem Essen befreien die Ü3-Kinder selbst das benutzte Geschirr und Besteck von den Resten und räumen das in die Spülmaschine, wie bei allen Mahlzeiten in unserem Haus.

Mittagessen:

Vor dem Mittagessen übernehmen jeweils zwei bis drei Kinder aus den jeweiligen Gruppen „den Küchendienst“ in der Küche eigener Gruppe. Sie ziehen zu diesem Anlass eine besondere Kinderschütze und eine dazu passende Kochmütze an und decken gemeinsam mit unserer Küchenkraft Galja die Tische. Die kleinen Getränkekrüge, die Schüsseln und die Teller mit den Speisen und die Servietten werden an die Tische gestellt. Zum Mittagessen werden die Tische aber auch so gedeckt, dass jedes Kind ein Teller, eine Gabel, einen Messer und ein Glas an die Sitzplätze am Tisch serviert bekommt. Danach ruft der Küchendienst die anderen Kinder zum Essen. Nach dem Händewaschen wird gemeinsam ein Tischspruch in Russisch oder Deutsch aufgesagt. Die Kinder nehmen sich das Essen und die Getränke selbstständig aus den Schüsseln und Krügen und bestimmen auch selbst die Menge. Manche Kinder werden, soweit sie das brauchen, von den Erzieherinnen unterstützt.

Unsere Kinder im Kindergarten essen am Liebsten Nudeln, oft ohne Soße, manchmal auch mit. Wir versuchen die Kinder zu motivieren, von allen Speisen zu probieren – das stößt aber nicht immer auf Begeisterung. Nachdem sich aber mittlerer Weile fast alle an den Kindergartenalltag und Tagesablauf in Nezabudka 4 gewöhnt haben, entwickeln die Kinder allmählich auch mehr Offenheit, sich auf etwas Unbekanntes einzulassen und zu kosten.

Nach dem Essen räumt jedes Kind eigenes benutze Geschirr und Besteck in die Spülmaschine ein und der Küchendienst hilft beim Abdecken und Abwaschen der Tische mit Hilfe kleiner Wassereimerchen und Lappen. Diese Arbeit ist sehr beliebt – manchmal braucht man hinterher aber etwas Wechselwäsche J Auch die heruntergefallenen Essensreste werden mit kleinen Kinderbesen vom Boden gerne aufgekehrt.

In Planung ist, unsere Kinder nach und nach mittels Bildsymbole und selbstgemachten Fotos in das Auswählen der Mittagsmahlzeiten einzubeziehen. Zurzeit werden Fotos von den Speisen der Mittagsmahlzeiten gemeinsam mit Kindern gemacht und der Plan ist dann, diese auszudrucken, in beiden Sprachen zu beschriften und zu laminieren. Anhand dieser Fotos werden die Kinder die Speisen in Zukunft wählen können.

Nachmittagsimbiss und Backen mit Kindern:

Wir backen gerne und oft mit den Kindern zusammen. Die Kinder sind immer mit Freude dabei, wenn in unseren Küchen gemeinsam gebacken oder etwas Besonderes vorbereitet wird. Mal eine Pizza, mal einen Zitronenkuchen aber auch die russischen Pirogen kommen oft auf den Tisch. Im Sommer haben wir auch gemeinsam mit unseren Kindern Okroschkazubereitet und diese gerne gegessen. Da nicht nur die Kinder sondern auch die Erziehrinnen eigene Vorstellungen, eigene Geschmäcke und auch eigene Rezepte mitbringen, lernen sie auf diese Weise auch immer etwas Neues kennen.

In der letzten Woche hatten wir passend zur Erntezeit und unserem Monatsthema „Herbst“ gedünstete Äpfel aus dem Backoffen vorbereitet und an einem anderen Tag einen Apfelkuchen gebacken.

Elisabeth Heidler, Erzieherin in der Nezabudka 4

Pin It on Pinterest