Liebe Kinder, sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kindergartens, sehr geehrte Damen und Herren des Trägervereins SLOWO e. V. und sehr geehrte Anwesende!

Es ist mir eine große Freude mit einem Grußwort bei der Geburtstagsfeier Ihres Kindergartens vertreten zu sein.

Frankfurt ist ja bekanntermaßen eine weltoffene Stadt, die viele Kulturen beheimatet und es gibt hier bereits etliche Kindergärten, in welchen neben Deutsch eine weitere Sprache gleichberechtigt gesprochen und erworben wird. Nezabudka ist der erste deutsch-russische Kindergarten in Frankfurt und besteht nun seit zwei Jahren. Er erweitert das bereits bestehende Angebot bilingualer Kindergärten, die in Frankfurt zunehmend nachgefragt werden.

Zunächst einmal gilt mein besonderer Dank den (meist ehrenamtlich tätigen) Mitgliedern des Trägervereins SLOWO e. V.

Stellvertretend für alle Vereinsmitglieder und den Vorstand sei das Engagement von Frau Vukolova genannt. Gemeinsam mit Frau Zabudkin, die, wie Sie wissen, die Leiterin des Kindergartens ist, hat man sich zunächst intensiv und ausdauernd auf die Suche nach geeigneten Räumen begeben. Im Mai 2006 war es endlich soweit: hier in der Solmsstraße wurde ein Gebäude gefunden, das aber zunächst für die Nutzung als Kindergarten komplett umgebaut und saniert werden musste. Die Realisierung des Kindergartenprojekts wurde mit viel Beharrlichkeit, Verhandlungsgeschick aber auch mit viel Freude und vor allem zügig vorangetrieben. Die Kita wurde in äußerst kurzer Zeit errichtet und ging am 1. September 2006 offiziell in Betrieb.

Die Kita liegt in dem Teil der Solmsstraße, in dem man viele Bürogebäude findet und sie ist, nicht nur wegen der schön gestalteten Außenspielfläche, ein bunter Ort der Begegnung. Der Kindergarten liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zu den neueren Stadtvierteln Frankfurts und er findet einen regen Zuspruch sowohl bei Alt- und Neubewohnern des Stadtteils und darüber hinaus, wegen des besonderen bilingualen Angebots, auch außerhalb Bockenheims.

Im Kindergarten Nezabudka, werden 40 Kinder in der Zeit von 8:00 bis 17:00 Uhr betreut, erzogen und gebildet. Die Kinder stammen zum Teil aus binationalen Familien und leben in und mit zwei Kulturen, und es gibt Kinder, deren Eltern einen Bezug zur russischen Sprache und Kultur wünschen. So will man mit dem Konzept der Zweisprachigkeit auch den Austausch zwischen den Kulturen befördern und die Kinder erhalten einen spielerischen Zugang zum Erlernen der deutschen und russischen Sprache. Der Name des Trägervereins (Slowo bedeutet in der deutschen Sprache Wort) hat somit auch seine ganz besondere Bedeutung für den Kindergarten.

Mit dem Kindergartenangebot von Nezabudka wird die in Frankfurt am Main bestehende Kinderbetreuungslandschaft sinnvoll ergänzt und erweitert. Die Stadt Frankfurt am Main hat die Gründung der Einrichtung durch intensive Beratung seitens des Stadtschulamts unterstützt und finanziell gefördert. Sie hat sich an den Umbaukosten beteiligt und hierfür ca. 100.000 € investive Mittel zur Verfügung gestellt, die jährliche laufende Förderung betrug im Jahr 2007 ca. 280.000 €.

Ich wünsche dem Kindergarten weiterhin so viel Zuspruch und allen ein gutes Gelingen in der pädagogischen Arbeit. Ihnen allen heute eine schöne Geburtstagsfeier und viel Freude.

Pin It on Pinterest